* Der Goldene Taler

2011
08.30

EINE GESCHICHTE AUS DER MURKELEI

Figurentheater nach Hans Fallada

Die Suche nach dem Glück führt durch Leid und Mühe – diese Erfahrung macht Anna Barbara auf der Suche nach dem Goldenen Taler. Dabei begegnet sie bizarren Figuren: dem dürren Herrn Geiz, seinem treuen Schimmel Unverzagt und einem höchst agilen Putzwassermännlein.

Die wohl bekannteste von Falladas Geschichten aus der Murkelei ist eben ein richtiges spannendes Märchen für Groß und Klein.

Taler_1aTaler_2

Das arme Waisenmädchen Anna Barbara lebt bei ihrer Großmutter, die ihr immer wieder vom Goldenen Taler erzählt, der das Glück ins Leben bringen soll. Nach dem Tod der Großmutter trifft Anna Barbara den seltsamen Hans Geiz auf seinem Schimmel Unverzagt.

Er verspricht ihr den Goldenen Taler, wenn sie drei Jahre für ihn arbeitet. Anna Barbara  geht mit in sein dunkles, unterirdisches Reich, indem er all das aufbewahrt, was Menschen wegwerfen. Bewacht wird dieses Reich von zwei Höllenhunden, die eine Flucht des Mädchens zu verhindern wissen. Das Mädchen soll in drei Jahren Kupfer-, Silber- und Goldmünzen putzen. Wird ihr dies gelingen?

Taler_8aTaler_16

Hilfe bekommt Anna Barbara einzig von einem winzigen Männlein, dass im Putzwasser lebt und die Fähigkeit hat, dieses wirksamer zu machen. Das Putzmännchen nennt sie aber  „Liebste“ und will sie heiraten. Zunächst lacht Anna Barbara es dafür furchtbar aus…

Findet Anna Barbara den Goldenen Taler? Findet sie das Glück?

Taler_13aTaler_10

Das Phantastische und Kuriose der Geschichte verspricht spannendes Theater mit vielen Geheimnissen und Abenteuern – umrahmt von Musik der singenden Klarinette.

Schauspiel mit Figuren für Kinder ab 4 Jahren

Spiel: Bianka Heuser

Ausstattung: Birgit Köhler                    Puppen: Matthias Hänsel

Regie: Jörg Bretschneider

>FLYER als pdf<

Taler_12aTaler_3aTaler_15

Bühne 3×3 m                                                    Dauer: 45 Minuten

Aufbau: 45 Minuten                                           Abbau: 30 Minuten

Technik kann gestellt werden